www.archive-org-2013.com » ORG » H » HALLO-POTSDAM

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".

    Archived pages: 40 . Archive date: 2013-10.

  • Title: Was ist die Idee hinter dieser Zeitung? « Hallo Potsdam
    Descriptive info: .. Startseite.. Impressum.. Rubriken.. Kultur.. Stadtentwicklung.. Konflikte.. Ausblick.. Spiel.. Was ist die Idee hinter dieser Zeitung?.. Diese Zeitung bietet ein breites Spektrum an Themen, die das Leben in Potsdam beeinflussen.. Uns geht es um Stadtentwicklung und Lebensqualität und wir wollen Facetten dieser Stadt aus unser Sicht beschreiben.. Oft betont, handelt es sich bei Potsdam um eine schöne Stadt, in der es sich gut leben lässt.. Trotzdem gibt es eine breite Masse von Menschen, die das nicht ganz so sehen.. In den letzten Monaten regte sich Protest auf den Straßen, in den Vierteln und in den Medien.. Viele Menschen können sich das Leben hier nicht mehr leisten und beklagen schwindende Freiräume und Alternativen zum exklusiven und schicken Potsdam.. Das Ziel von „Hallo Potsdam!?“ ist eine kritische  ...   Lebensqualität berücksichtigt.. Zu dieser Homepage:.. Auf dieser Homepage kann Hallo Potsdam als PDF runtergeladen werden.. Daneben gibt es weitere Beiträge, wie die Stadtteil-Reporte, die aus Platzgründen nicht in der Zeitung erscheinen konnten.. Schlussendlich sind die Artikel aus Hallo Potsdam in den neben stehenden Rubriken einzeln gelistet.. Um die Artikel kommentieren zu können, klickt auf Leave a comment , was unter den jeweiligen Beiträgen im grauen Balken steht.. Auf geht´s!.. Um bereits vorhandene Kommentare lesen zu können, klickt auf den selben Button.. In diesem Fall steht dort one comment (bzw.. entsprechend der Anzahl der Kommentare etwas anderes).. Wir sehen uns!.. Zeitung herunter laden:.. Hallo Potsdam.. pdf.. Meta.. Anmelden.. Artikel als.. RSS.. Kommentare-.. WordPress.. org.. Copyright 2013.. - All Rights Reserved.. Powered by.. Atahualpa Theme.. by.. BytesForAll..

    Original link path: /
    Open archive

  • Title: Impressum « Hallo Potsdam
    Descriptive info: Impressum.. Was wir wollen.. Mit dieser Zeitung wollen wir, verschiedene Menschen aus Potsdam, einige Standpunkte mitteilen, die uns beschäftigen.. Gerade vor dem Hintergrund, dass in Potsdam viel passiert, viel gebaut und investiert wird und sich die „Repräsentanten“ gerne als Erfolgsstory verkaufen, stellen wir uns die Frage: Haben auch wir in Zukunft einen Platz in dieser Stadt? Oder wird sich das Gefühl der immer weiter auseinander klaffenden Schere bestätigen, sodass wir uns immer weiter von Potsdam entfremden, von Entwicklungen ausgeschlossen sind? Sicherlich hat das auch mit den gesamtgesellschaftlichen Verhältnissen zu tun, in denen wir leben.. Doch eine Stadt kann sich in unterschiedliche, auch verschiedene parallel verlaufende Richtungen entwickeln.. In jüngster Zeit hat sich ein insgesamt eher negativer Eindruck durchgesetzt.. Entgegen der öffentlichen Darstellung der Stadt sorgen wir uns um die Zukunft.. Es wird immer schwieriger bezahlbaren Wohnraum zu finden.. In ganzen Stadtteilen hat sich die Bewohner_innenstruktur innerhalb eines Jahrzehnts nahezu ausgetauscht.. Waren früher die Stadtteile sozial gut durchmischt, ist momentan eine Polarisierung der Viertel zunehmende Realität.. Die Kulturangebote und Freizeitmöglichkeiten richten sich zunehmend an diejenigen, die es sich noch leisten können.. Stattdessen wird fleißig an einem preußischen Innenstadt- Freilichtmuseum gebastelt, dass scheinbar keinen Raum mehr für eine lebendige alternative Kulturszene vorsieht.. Zumindest wird sie als Störfaktor empfunden, sofern sie sich frei entfalten  ...   und Soziokultur in Potsdam den letzten Anstoß zu diesem Projekt.. Wir wollen die Konfrontation zwischen der Stadtverwaltung und der Potsdamer Protestbewegung beleuchten.. Im Herbst 2008 fanden eine erfolgreiche, öffentliche Hausbesetzung und eine Demonstration von über 1.. 600 Menschen statt.. Menschen, die ihre Interessen und Wünsche nicht vergessen sehen wollen.. Das Thema der bedrohten Jugendeinrichtungen und Kulturangebote fand zwar in der Tagespresse ausreichend Erwähnung, doch kommen wir nicht daran vorbei, noch einmal unsere Perspektive zu schildern.. Vor allem weil wir den Zusammenhang zu allgemeinen Stadtentwicklungen sehen.. Führt mensch sich diesen Zusammenhang vor Augen wird schnell klar, dass es nicht um eine Minderheit geht.. Denn betroffen sind viele – auf unterschiedlichen Ebenen.. In der Minderheit sind eigentlich diejenigen, die an den Bedürfnissen der Mehrheit vorbei planen.. Herausgeber_in:.. Initiative Kritisches Potsdam.. Mail: hallo-potsdam@gmx.. de.. AStA der Universität Potsdam.. Am Neuen Palais 10, D-14469 Potsdam.. web: www.. asta.. uni-potsdam.. Wir bedanken uns bei allen, die uns tatkräftig unterstützt haben!.. Für die Beiträge sind die jeweiligen Autor_innen, nicht die Redaktion verantwortlich.. fs (Fabrizio Schulze), cl (Claudia Ludwig), mv (Marcel Vogaine), pe (Peterson), kl (Karl Liebermann), ah (Andrej Holm), jb (Jens Büchner), ak (Ariane Köhler), eh (Elke Hoffmann), ma (Mareike Anders), cd (Christian Dahlisch), nm (Natascha Manowicz), wr (Dr.. Walter Raffauf).. Druck:.. Lausitzer Rundschau Druckerei.. Auflage:.. 40.. 000..

    Original link path: /impressum-2/
    Open archive

  • Title: Kultur « Hallo Potsdam
    Descriptive info: Es ist so, wie es ist.. Interview mit Oberbürgermeister Jann Jakobs - Teil 1: Thema Jugend- und Soziokultur.. Guten Tag, Herr Jakobs! Ich bin jetzt 20 Jahre alt.. Stellen Sie sich vor, Sie wären 20 Jahre alt.. Was würden Sie denn am Wochenende so unternehmen?.. Also was ich auf alle Fälle in Anspruch nehmen würde, wäre das Konzertprogramm und die Angebote des Waschhauses.. [.. ].. Mai 27th, 2009 | Category:.. |.. Leave a comment.. Potsdams musikalisches Stadtbild.. Kennt jemand mehr als eine Potsdamer Band, die in Besitz eines Plattenvertrages und außerhalb des Landes Brandenburgs bekannt ist? Außer Subway To Sally gibt es keine andere Band, die mit ihrer Musik Menschen  ...   nicht von außen definiert oder auferlegt werden darf.. Hier geht es darum den eigenen Weg zu finden und um die dazugehörige Unterstützung zu erfahren.. Aus diesem Recht ableitend soll sich der Jugendliche zu einer Persönlichkeit entwickeln die selbstverantwortlich und gemeinschaftsfähig ist, z.. B.. soll [.. 7 comments.. Politik an den Interessen von Menschen vorbei.. Wie die Stadtverwaltung und ihre Vertreter_innen sich den Belangen der Potsdamer_innen annehmen ist bedenklich.. Seit über einem Jahr kämpfen zumeist junge Menschen in der Landeshauptstadt um den Erhalt ihrer Freiräume.. Sei es Kultur, die Ausgehmöglichkeit, die erschwinglich ist, oder der Platz zum Skaten, Graffiti sprühen und für soziale Kontakte.. Mit der Schließung der Schloßstraße 13, [..

    Original link path: /category/kultur/
    Open archive

  • Title: Stadtentwicklung « Hallo Potsdam
    Descriptive info: Thema verfehlt!.. Seit dem Weltgipfel von Rio 1992 steht auch beim Thema Stadtentwicklung „Nachhaltigkeit“ ganz groß im Kurs.. Überall wurden sogenannte Agenda 21- Prozesse angeschoben, in Konzepten und öffentlichen Diskussionen mit Begriffen wie ökologischer Stadtumbau, kompakte Stadt oder Bürgerbeteiligung um sich geschmissen.. So natürlich auch in Potsdam.. Allerdings bietet ein Blick hinter die Fassaden offizieller Verlautbarungen oft Unverständliches.. So [.. Stadtumbau und Kapitalismus.. Stadtentwicklung ist heute ein Prozess, der längst zu den großen Zukunftsfragen der Menschheit gehört.. Seit Rio 1992 sind in Dutzenden Konferenzen wie Urban I und II, Konzepte gesucht und diskutiert worden, wo und wie Milliarden Menschen in Zukunft leben werden.. Dazu werden Leitbilder formuliert, internationale Städtenetze gegründet und umfangreiche Sozialraumanalysen veröffentlicht.. Doch all dieses Getöse kann [.. 3 comments.. Potsdam – Postmodern.. Auf Wiedersehen Moderne – Willkommen in der Postmoderne.. Was steckt hinter diesem Begriff und welchen Zusammenhang gibt es zu der Stadtentwicklung in Potsdam? Vereinfacht lässt sich die Postmoderne als die Phase der Postindustrialisierung, also Nach-industrialisierung, beschreiben.. Einige Stichworte sind: Globalisierung, gesellschaftlicher Wandel (Pluralisierung der Lebensstile, veränderte Familienformen und Geschlechterrollen) und Veränderungen der Arbeitswelt  ...   Berliner Immobilien-Verwertungs-Koalition.. Ein kleines Ratespielchen: Lesen Sie die folgenden zwei Zitate und ordnen Sie die Autor/innen richtig zu.. Welches Zitat würden Sie der sozialdemokratischen Senatorin für Stadtentwicklung Ingeborg Junge-Reyer und welches Zitat würden sie dem Vertreter des Bundes der Berliner Haus- und Grundbesitzervereine “Haus Grund” Dieter Blümmel zuordnen:.. Zitat 1: „Warum sollten wir irgendwelche bunten Mischungen schützen? [.. Instrumente gegen Verdrängung und steigende Mieten.. Gentrification, die Aufwertung von Stadtvierteln und Verdrängung ärmerer Bewohner_Innen aus ihren Nachbarschaften, bestimmt seit einiger Zeit die stadtpolitischen Diskussionen in vielen Städten.. Während Hauseigentümer_Innen, Investor_Innen und die sie finanzierenden Banken viel Geld mit der Aufwertung von Wohnungen und ganzen Stadtteilen verdienen, bleibt vielen Bewohner_Innen oft nur der Umzug in eine billigere, und meist schlechtere Wohnung.. Interview mit Oberbürgermeister Jann Jakobs - Teil 2: Thema Stadtentwicklung.. Eine ganz wichtige Zäsur für Stadtentwicklung war ja 1992 Rio, wo der Agenda-Prozess in Gang gesetzt worden ist und auch die Leitbilder von nachhaltiger Stadtentwicklung geprägt worden sind.. In welcher Hinsicht ist die Potsdamer Stadtentwicklung nachhaltig?.. Nachhaltigkeit und Stadtentwicklung in Potsdam, das lässt sich überhaupt nicht von [.. 2 comments..

    Original link path: /category/stadtentwicklung/
    Open archive

  • Title: Konflikte « Hallo Potsdam
    Descriptive info: Wenn mensch im Museum lebt, braucht es keine Zukunft mehr.. Potsdam ist schön, Potsdam ist beliebt, Potsdam prosperiert an allen Ecken und Enden.. Überall wird gebaut, erneuert, verschönert.. Potsdamer Bürger_innen sind im Durchschnitt vergleichsweise wohlhabend.. In den zahllosen Städte-Ranglisten liegt Potsdam regelmäßig auf vorderen Plätzen, in Erinnerung ist hier vor allem das Attribut „Kinderfreundlichste Stadt Deutschlands“.. Und dennoch macht sich bei vielen Potsdamer_innen nicht erst [.. Mai 28th, 2009 | Category:.. „Am Hacken habt ihr uns sowieso“.. Wiederstand gegen die Verdenkmalung eines Volksparks.. Ein großer Teil unserer Stadt besteht aus Flächen, die von der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten (SPSG) verwaltet wird.. Diese 1994, von den Ländern Berlin und Brandenburg sowie vom Bund gegründete Stiftung, ist über die Stiftungsanlagenverordnung mit weitgehenden Vollmachten ausgestattet.. Demokratischer Kontrolle unterliegt die Stiftung dabei nicht.. Vielmehr ist der [.. Das Fortbewegungsmittel Fahrrad.. Das Fortbewegungsmittel Fahrrad und die Stadt Potsdam.. Das ist auch wieder eine dieser unendlichen, paradoxen Geschichten, die das Leben hier schreibt.. Paradox deshalb, weil sich unsere Stadt zum Radfahren eigentlich bestens eignet.. Es gibt kaum Steigungen und die Wege sind kurz.. Hinzukommt, dass es kaum eine ökonomischere und ökologischere Art der Fortbewegung gibt.. Das hat [.. 3 Fragen an: SV Concordia Nowawes 06 e.. V.. Im Herbst 2008 wurde zwischen Nuthe-Schnellstraße und Park Babelsberg ein Bolzplatz eröffnet.. Doch diese Aktion war keineswegs offiziell, sondern kann als illegale  ...   dem Kopf, wie in manchen schrumpfenden Gegenden.. Seit der Wende hält der Zuzug junger Familien an, die diesen Stadtteil anziehend finden.. Die Verkehrsanbindungen nach Berlin und Potsdam sind optimal, mensch darf sich als Bewohner beider Städte fühlen.. Viele lockt das Wasser, [.. Keine Träne für den Lerchensteig.. Nach jahrelangem Einsatz von Flüchtlingsgruppen und Ausländerinitiativen wurde das einzige Flüchtlingsheim der Stadt nun endlich vom Lerchensteig in die Stadt verlegt.. Im April 2009 zogen 151 Flüchtlinge in das neu sanierte Heim am Schlaatz.. Die Vorteile liegen auf der Hand.. Der Schlaatz liegt weitaus verkehrsgünstiger als der Lerchensteig.. Mit Bus und Tram braucht man nur wenige Minuten [.. Des Nazis neue Kleider.. Die meisten (Potsdamer) Neonazis haben sich äußerlich „gut“ angepasst, denn sie entsprechen wie viele andere Neonazis nicht mehr den alten Stereotypen der glatzköpfigen Nazi-Skinheads.. Vielmehr übernehmen sie heutzutage die Kleidungsstile und Symboliken von anderen Jugend- und Subkulturen wie der Hip-Hop-, Antifa- oder Hardcore- Bewegung.. Zum einen sollen sie zu einem modischen und unauffälligen Erscheinungsbild beitragen [.. Der Konzern Potsdam.. Mitunter verblüffen die politisch Verantwortlichen im Potsdamer Rathaus durch eine klare Sprache.. Der Finanzbeigeordnete und Bürgermeister Burkhard Exner bezeichnet das intransparente Gewirr der städtischen Betriebe gern als Konzern Stadt.. Bezeichnenderweise findet er diesen Begriff für eine Kommune durchaus nicht negativ, sondern fühlt sich in der Rolle des Konzernfinanziers auch noch sichtlich wohl.. Natürlich muss ein richtiger [..

    Original link path: /category/konflikte/
    Open archive

  • Title: Ausblick « Hallo Potsdam
    Descriptive info: Rücke vor bis zum Schlossplatz.. Das Monopoly-Brett Potsdam sah für linke Spielteilnehmer_innen lange Zeit düster aus: alle Bahnhöfe seit langem privatisiert; Elektrizitäts- und Wasserwerk verursachen bei Kontakt Kostenfaktor 200.. Fast alle Straßen sind komplett in den Händen der Gegenspieler, die fleißig Häuser und Hotels bauen (oder Schlösser).. Das Gefängnisfeld als ständige Bedrohung für die, die autoritäre Spielregeln nicht akzeptieren wollen.. Was hat das alles mit Potsdam zu tun?.. Über die Möglichkeiten eines gewaltigen revolutionären Flächenbrandes durch Jugendliche in Potsdam.. Das Schulattentat in Winnenden versetzt das mediatisierte Publikum (nicht  ...   so unwichtige Detail aus der persönlichen Biographie des jugendlichen Täters.. Denn den Bürger_Innen in der BRD will mensch [.. Wie geht es weiter in Potsdam? Kommt zur Demonstration am 6.. Juni !.. Auf das nächste anstehende Highlight - zu dem auch wir ausdrücklich aufrufen - wurde bereits im Vorwort hingewiesen.. Am 6.. Juni startet ab 15 Uhr vom Hauptbahnhof Potsdam erneut eine Demonstration für mehr Freiräume und eine - für alle - lebenswerte Stadt.. Das Problem ist unverändert, dass Motto ähnlich.. Anstelle von „Freiräume statt Schlossträume“ heißt [..

    Original link path: /category/ausblick/
    Open archive

  • Title: Spiel « Hallo Potsdam
    Descriptive info: Spiel.. hallo-potsdam-spiel-a4.. hallo-potsdam-spiel-a3..

    Original link path: /category/spiel/
    Open archive

  • Title: Hallo Potsdam.pdf « Hallo Potsdam
    Descriptive info: Was ist die Idee hinter dieser Zeitung?.. pdf.. Mai 1st, 2009 | Category:.. | Comments are closed.. Ein Kommentar zu Hallo Potsdam.. Heiner Stahl.. 2.. Juni 2009 um 16:36.. bearbeiten.. Tja.. Das Freiland -Projekt ist nun dass Ziel, zu welchem die urspruengliche Idee eines grossen Kulturzentrums haette fuehren koennen.. Nach der zweiten Archiv-Räumung (Herbst 1996).. Nur: in Potsdam will  ...   Koordination und Meinungsbildung.. Am Schluss sitzen dann Berufsjugendliche da, die nebenher den Stadtjugendring leiten, aber ob sie ihn wirklich managen, wage ich zu bezweifeln.. Immerhin waren die ASTEN seit 1998 irgendwie realistisch genug eine Kleine Lösung in der Elflein-Strasse wenigstens hinzukriegen.. Immerhin.. Alles andere wird scheitern oder von Paffhausen betrieben, um weniger Kosten beim Zurueckbau der Anlagen zu haben..

    Original link path: /impressum/attachment/hallo-potsdam-fin-web/
    Open archive

  • Title: Hallo Potsdam › Anmelden
    Descriptive info: Benutzername.. Passwort.. dauerhaft anmelden.. Haben Sie Ihr Passwort vergessen?.. Zurück zu Hallo Potsdam..

    Original link path: /wp-login.php
    Open archive

  • Title: “Es ist so, wie es ist.” « Hallo Potsdam
    Descriptive info: Potsdams musikalisches Stadtbild.. Auch das Kinoprogramm, insbesondere des Thalia in Babelsberg.. Reizvoll an Potsdam finde ich die wunderschönen Freiflächen.. Gerade wenn so schönes Wetter ist, wie jetzt.. Ich würde mit Sicherheit schwimmen gehen am Heiligen See und mich dort auch hinlagern und würde das genießen – gar keine Frage.. Was ich auf alle Fälle aber auch tun würde, wäre das eine oder andere Mal nach Berlin zu fahren.. Ich finde, so eine Millionenstadt vor der Tür zu haben, ist nochmal ein besonderes Angebot.. Das Spartacus gibt es ja in dem Sinne im Augenblick nicht mehr.. Das Archiv kenne ich übrigens auch, weil ich damals mit dafür gesorgt habe, dass die überhaupt bleiben konnten.. Wie viele Potsdamer Promis – vom Heiligen See z.. - haben eigentlich schon etwas für solche Jugend- Kulturprojekte in Potsdam gespendet?.. Das weiß ich nicht.. Das kann ich nicht sagen, weil niemand verpflichtet ist, mir gegenüber zu sagen, wo sie welche Mittel hingeben.. Aber ich kann Ihnen schon sagen, dass es eine Menge Menschen gibt, denen die soziale Entwicklung sehr am Herzen liegt.. Da darf man auch nicht immer in die Berliner Vorstadt gucken, sondern da muss man gucken, was ist denn städtischerseits schon getan worden.. Also wir haben durchaus was mit befördert: Dortustrasse, Uhlandstrasse 24, Olga und Sputnik, die städtischen Gesellschaften sind da kooperative Partner auch für alternative Projekte.. Die Zeppelinstraße: das ist von der ProPotsdam zur Verfügung gestellt worden.. Ich kann Ihnen eins sagen, alle Potsdamerinnen und Potsdamer finden das auch nicht toll, wie das von außen aussieht.. Wenn man solche Projekte sanieren will, dann braucht man dafür entsprechende finanzielle Mittel und da zielte die Frage hin.. Könnte das nicht auch ein Zielobjekt sozialer, kultureller Spenden sein?.. Ja, dann muss man werben.. Das klingt so ein bis.. s.. chen wie ein Vorwurf in meine Richtung oder an die diejenigen, die am Heiligen See wohnen.. Diese Leute bewegen viel in dieser Stadt.. Sie engagieren sich im kulturellen Bereich, was die Potsdamer Mitte angeht.. Das Entscheidende ist, dass man sich mit solchen längerfristigen Projekten intensiv aneinander setzen muss, Konzepte versuchen muss zu realisieren.. Das ist ein Stück Arbeit.. Und das heißt auch, wenn man Eigentümer ist, sich natürlich für eine längere Zeit verpflichten muss, diese Verbindlichkeiten einzuhalten.. Wir sind in einem anderen Alter und wir können uns auch langfristig binden.. Als Zwanzigjähriger hätte ich das nicht gemacht, weil ich gar nicht gewusst hätte, wozu ich in 5 Jahren Lust habe.. Fast alle Projekte, die Sie jetzt genannt haben, sind genau so eine Verpflichtung längst eingegangen.. Es gibt Pachtverträge, GmbH , gekaufte Objekte…?.. Ich finde das ja auch in Ordnung, wenn das jemand tut.. Also ich würde das in dem Lebensalter nicht tun.. Ich habe nur eine objektive Schwierigkeit beschrieben, dass ich manches schlichtweg nicht haben kann wenn ich nicht bereit bin mich längerfristig einzulassen.. Dass wir es mit Situationen zu tun haben, wo Menschen sagen: ich hätte gern dieses oder jenes.. Wir aber auf der anderen Seite sehr komplexe eigentumsrechtliche, sanierungsrechtliche, baurechtliche Strukturen haben, die mit dem was ich  ...   feststellen, dass das offensichtlich den Bedürfnissen der nachwachsenden jungen Generation nicht mehr gerecht wird.. Wird da nicht auch die Jugendarbeit viel zu sehr einer Marktabhängigkeit unterworfen, das es sich rechnen muss? Wenn man im Waschhaus 20 € für eine Konzertkarte bezahlen muss, ist es doch logisch, dass immer weniger Jugendliche hingehen? ….. Mir kann keiner erzählen, dass das Waschhaus um zu überleben regelmäßig Konzerte durchführen muss, wo die 20 Euro einnehmen, das ist schlichtweg nicht wahr.. Da müssen wir uns sehr kritisch hinsetzen und fragen, was habt Ihr für eine Struktur, wer macht da was.. Und was da aus dem Ruder gelaufen ist, war, dass ein erwerbswirtschaftlicher Teil und ein gemeinnütziger Teil miteinander vermuschelt worden sind.. Das darf nicht sein.. Dann ist natürlich das Ende angesagt – das ist ja klar.. Wäre das also nicht ein Anlass dafür, den gesamtem Ansatz kritisch zu hinterfragen? Schwerpunktorte, wo sie alle hingehen und was angeboten kriegen- konträr zu vielen, vielen verschiedenen kleinen Freiräumen, wo die Jugendlichen selber gestalten können.. Ja, ja, das ist richtig und Sie haben auch recht, dass wir diese Diskussion kritisch führen müssen, weil wir nicht aufmerksam und sensibel genug gewesen sind.. Und daraus haben wir insoweit gelernt, dass wir den Versuch unternommen haben, den Diskussions- oder Gesprächsfaden wieder aufzunehmen.. Und deshalb glaube ich, ist das mit dem Projekt Freiland ein richtiger Ansatz.. Aber ich möchte zwei Dinge da realisieren.. Ich möchte erstens verhindern, dass wir etwas etablieren, was nicht in sich tragfähig ist.. Weil dann haben wir automatisch die Situation, die wir mit dem Lindenpark und dem Waschhaus gehabt haben.. Da ist ja nicht wenig an Mitteln reingeflossen.. Aber das war schlecht gemanagt.. Das Zweite ist, dass dort nicht eine Situation wiederholt wird, wie wir es in der Schiffbauergasse gehabt haben.. Das für bestimmte Leute was geschaffen wird, die können sich da austoben.. Die definieren das für sich und in 15 Jahren kommen die nächsten, die sagen: wir brauchen jetzt wieder was ganz anderes.. OB gibt uns eine Fläche, wir wollen uns selber etablieren.. Und wenn Sie dann mit Entwicklungen zu tun haben, die auch dazu führen, dass Potsdam mittlerweile ein teures Pflaster geworden ist, dann haben Sie kaum noch Möglichkeiten, gestaltend etwas wirklich absolut Neuartiges zu etablieren.. Aber wäre die Zeit nicht reif dafür, tatsächlich ein Sanierungs- oder Bauprogramm für gemeinschaftliche Kultur- und Wohnprojekte in Potsdam aufzulegen? So, wie sie der neue Träger des Lindenpark, das SPI in Berlin betreut hat!?.. Was nicht funktioniert, ist dass Sie Modelle, die woanders funktionieren, oktruieren.. Sondern, das muss man sich ein Stück weit selber erarbeiten.. Das ist heute anders als vor 15 Jahren.. Wo in Potsdam ein Haus nach dem anderen besetzt war, da war ja auch ein ganz anderer öffentlicher und politischer Druck.. ….. Wir hatten damals eine absolute Aufbruchsituation.. Da gab es ein weites Feld an Gestaltungsräumen.. Nur dieses Feld der Gestaltungsräume wird immer enger.. Zumindest haben wir jetzt im Konsens festgestellt, dass der Freiraum geringer geworden ist?!.. Also wer das leugnet, der ist nicht von dieser Welt.. Die Kommentare sind geschlossen..

    Original link path: /kultur/es-ist-wie-es-ist/
    Open archive

  • Title: Potsdams musikalisches Stadtbild « Hallo Potsdam
    Descriptive info: Jugend ohne Raum.. Welcher Musiker begibt sich auch schon auf den steinigen Weg einer Musikkarriere in einer Zeit, in der 360-Grad-Plattenverträge zum Standard des Musizieren geworden sind? Doch es gibt eine Alternative zur kommerziellen Musik und diese liegt fast vor der Haustür.. Mit geschärftem Blick kann in der alternativen Musikszene Potsdams eine Hochburg an talentierten Bands und Musikern gefunden werden, die mit einem ganz eigenen Sound regelmäßig in Potsdam auftreten.. Darüber hinaus bereist ein Großteil davon mehrmals im Jahr die Bundesrepublik und spielt, auf Einladung oder auf Selbstinitiative, an verschiedenen Orten mehrere Konzerte.. Dort besteht die Möglichkeit andere Bands zu treffen und diese zum gemeinsamen Musizieren in die brandenburgische Hauptstadt einzuladen.. Viele alternative Projekte bieten Raum, um mit dem richtigen Know-How ein Konzert zu organisieren und mit der nötigen Mundpropaganda finden sich für weniger als fünf Euro  ...   Band zusammen und geht auch dem Musik spielen nach oder probiert sich mit einem neuen Musikstil in einer neuen Band aus.. Jedoch fehlt es an Raum und der noch vorhandene verringert sich immer mehr.. So musste das Archiv am Ende des letzten Jahres seine Proberäume, im Zuge von Sicherheitsmängeln im Gebäude, schließen und eine Bandbreite an Bands samt Equipment vor die Tür setzen.. Die meist jungen Menschen wissen derzeit nichts mit ihrer Energie anzufangen und haben sich nach kommerziellen Proberäumen umgesehen, welche jedoch nur für wenige bezahlbar sind.. Damit stehen die Bands vor der Auflösung ihres Hobbys und somit würde ein wichtiger Teil der Struktur weggefallen, die dafür verantwortlich ist, dass Potsdam über eine bekannte, musikalische Subkultur verfügt.. Es liegt mal wieder an der Stadt zu entscheiden, ob alternative Kunst in Potsdam weiterhin einen Raum hat.. (pe)..

    Original link path: /kultur/potsdams-musikalisches-stadtbild/
    Open archive


  • Archived pages: 40